Neuregelung bei Kinderbetreuungskosten zum 01.01.2006
Neuregelung bei Kinderbetreuungskosten Rückwirkend zum 01.01.2006 hat der Gesetzgeber im Gesetz zur steuerlichen Förderung von "Wachstum und Beschäftigung" beschlossen, dass Alleinerziehende und Ehepaare für die Betreuung ihres Kindes bis zum vollendeten 14. Lebensjahr 2/3 der Aufwendungen, maximal jedoch 4.000,00 € pro Jahr und Kind als Werbungskosten absetzen dürfen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der alleinstehende Elternteil oder beide Ehegatten erwerbstätig sind. Ist das nicht der Fall und handelt es sich um einen Alleinverdiener dürfen Kinderbetreuungskosten nur vom 3. bis zum 6. Lebensjahr des Kindes steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Zu beachten ist dabei, daß Doppelverdiener nicht mehr den Abzug nach § 35 a Einkommenssteuergesetz (EStG) für Kinderbetreuung in Anspruch nehmen können, wenn sie die Werbungskosten geltend machen.
Familienrecht