Strafmilderung nach Alkoholgenuss?
Strengere Anforderungen an Strafmilderung bei alkoholisierten Tätern Grundsätzlich sieht das deutsche Strafrecht vor, dass Straftäter ab einer gewissen Promillegrenze bei Tatbegehung als schuldunfähig gelten oder aber zumindest unter Berücksichtigung der Alkoholisierung das Strafmaß gesenkt wird. Ausnahmen davon  wurden schon lange bei vorsätzlichem Betrinken... Den kompletten Artikel lesen
Gynäkologe filmt und fotografiert Patientinnen im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit
BGH bestätigt Verurteilung eines Gynäkologen wegen heimlicher Foto- und Videoaufnahmen von Patientinnen. In den Jahren 2008 bis Mitte 2011 hatte ein Gynäkologe seine berufliche Tätigkeit dazu ausgenutzt, Fotoaufnahmen sowie Videos von seinen Patientinnen während der Behandlung anzufertigen. Er hielt sowohl normale Behandlungsabläufe in seinem Behandlungszimmer digital fest als auch in drei Fällen... Den kompletten Artikel lesen
Fremdenfeindlicher Angriff auf türkischen Imbissbetreiber
Versuchter Totschlag an einem türkischen Imbissbetreiber: Freispruch von 5 Angeklagten. Vor dem Hintergrund zunehmender fremdenfeindlicher Straftaten stellt die Ausgangssituation in dem vom vierten Strafsenat des Bundesgerichtshofs am 2. Juli 2015 entschiedenen Fall leider keinen Einzelfall dar. Im September 2013 waren insgesamt neun Angeklagte gemeinsam in Bernburg... Den kompletten Artikel lesen
„Mord in guter Gesellschaft“
Ehemaliger Bürgermeister von Ludwigsfelde erdrosselt seine Ehefrau Häufig unterliegt die Unterscheidung zwischen Mord und Totschlag im allgemeinen Verständnis einem gravierenden Irrtum. Es wird oft angenommen, dass Totschlag eine Tötung im Affekt beschreibt, wobei der Mord von langer Hand geplant ist. Diese Vorstellung ist grundlegend falsch. Die Unterscheidung... Den kompletten Artikel lesen
Misshandlung Schutzbefohlener
Haben die Eltern, die Pflicht für eine ärztliche Behandlung des Kindes zu sorgen? Den kompletten Artikel lesen
Ist die Mitgliedschaft in einer Gruppe von Hooligans strafbar?
BGH Urteil vom 22. Januar 2015 - 3 StR 233/14 Zu beurteilen war vorliegend die Frage, ob es sich bei einer Gruppe Hooligans, die vor allem im Zusammenhang mit Fußballspielen des Vereins Dynamo Dresden auffällig wurden, um eine kriminelle Vereinigung handelt. Gemäß § 129 Abs. 1 StGB ist die Beteiligung als Mitglied in einer solchen strafbar... Den kompletten Artikel lesen
Strafrecht